Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert neben der KfW im Programm "Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt" die Errichtung von thermischen Solaranlagen, Wärmepumpen und Biomasseanlagen. Dazu zählen auch Kombinationen aus konventionellen Gasheizungen mit thermischen Solaranlagen.

Bei Neubauten ist der Einsatz erneuerbarer Energien für die Wärmeerzeugung gesetzlich vorgeschrieben (»EEWärmeG). Deshalb werden bei Neubauten nur besonders effektive Technologien gefördert.

Es werden zur Zeit (Stand: 01/2020) folgende Förderungen als Zuschuss ausgezahlt:

Anlagentyp Zuschuss Gebäudebestand Zuschuss Neubau
Solarthermieanlage 30% 30%
Gas-Hybridheizung mit erneuerbarer Wärmeerzeugung 30 %
bei Austausch einer Ölheizung 40 %
 -
Gas-Hybridheizung mit späterer Einbindung der Erneuerbaren Wärmeerzeugung (Renewable Ready) 20 %  -
Biomasseanlage 35 %
bei Austausch einer Ölheizung: 45%
35 %
Nachrüstung eines Sekundärbauteils für Biomasseanlagen (Partikelabscheidung/Brennwertnutzung 35%  -
Wärmepumpe 35%
bei Austausch einer Ölheizung: 45%
35%

Über die BAFA-Förderung hinaus gewährt die KfW einen zinsgünstigen Kredit für den Einbau von Anlagen zur Nutzung von erneuerbaren Energien ("Ergänzungskredit" unter »KfW-Förderung für Wohngebäude).

Thermische Solaranlagen

Thermische Solaranlagen im Gebäudebestand für die kombinierte Trinkwarmwasserbereitung und Heizungsunterstützung bzw. für die Kälteerzeugung werden vom BAFA gefördert.

Bei Neubauten werden nur sogenannte "besonders innovative Technologien" große Solaranlagen von 20 - 100 m² Kollektorfläche für folgende Anlagen gefördert:

  • Solarkollektoren für Wärme und Warmwasserbereitung von Wohngebäuden mit mind. 3 Wohneinheiten oder Nichtwohngebäude mit mind. 500 m² Nutzfläche
  • Solarkollektoren, die Wärme einem Wärmenetz zuführen
  • Solarkollektoren zur Kälterzeugung
  • Solarkollektoren für Prozesswärme (bis 1000 m² Kollektorfläche)

Hinweis: PV-Anlagen (Solaranlagen zur Stromerzeugung) werden über das EEG und die KfW gefördert: »Förderung von Solaranlagen (PV).

Biomasseanlagen (Pellets- und Holzheizungen)

Pelletskessel mit einer Leistung von 5-100 kW werden mit Zuschüssen gefördert. Holzheizungen (Hackschnitzel-Heizungen, Scheitholzvergaserkessel) werden mit einem Zuschuss gefördert.

Wärmepumpen

Im Gebäudebestand fördert das BAFA Wärmepumpen. Es werden Luft/Wasser und Wasser/Wasser und Sole/Wasser-Wärmepumpen gefördert.

Weblinks

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).