HaustechnikDialog News

Informationsportal für Haustechnik, Heizung, Klima, Sanitär, Lüftung, TGA, SHK
HaustechnikDialog
  1. Sie ist nachhaltig kostengünstig im Betrieb, wird staatlich gefördert, braucht wenig Platz und kann im Sommer sogar als Klimaanlage genutzt werden: Die Rede ist von der Wärmepumpe. Diese Methode, ein Haus zu heizen, ist im Vergleich zu den klassischen Heizungsarten stark im Kommen.
  2. Das Thema Nachhaltigkeit soll als Grundpfeiler fest in der Geschäftsstrategie von Nice, dem italienischen multinationalen Unternehmen für Home Automation, Home Security und Smart Home, verankert werden. Wie das Unternehmen mitteilt, möchte es dazu auf globaler Ebene einen Paradigmenwechsel in der Unternehmensentwicklung vollziehen. Auch das baden-württembergische Unternehmen elero, hundertprozentige Tochter von Nice und innerhalb der Gruppe auf den Bereich Rollladen und Sonnenschutz spezialisiert, ist Teil der Nachhaltigkeitsinitiative.
  3. An dieser Stelle bringen wir einmal monatlich aktuelle Urteile rund um Bauen, Handwerk und Immobilien. Sie enthalten immer die Quelle sowie eine kurze Einschätzung durch unsere Redaktion, welche Folgen diese Urteile haben und welche Konsequenzen sich daraus für unsere Leser ableiten könnten. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass dies keine Rechtsberatung ist. Für weitergehende Fragen zu diesen Urteilen können zugelassene Personen nach Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG) kontaktiert werden.
  4. Bei der Integration lüftungstechnischer Anlagen kommen architektonische und gestalterische Belange immer häufiger zum Tragen. Hierfür entwickelt Meltem bereits seit Jahren immer wieder optisch ansprechende Lösungen. Neu sind nun Tellerventile als Designvarianten.
  5. In den hiesigen Breitengraden ist der Einbau einer Heizung angesichts der kalten Temperaturen während der Herbst- und Wintermonate unumgänglich. Mittlerweile stehen dem Nutzer dabei verschiedene Systeme zur Auswahl. Weit verbreitet sind die klassischen Heizkörper, welche in den meisten Fällen an den Wänden und vor den Fenstern installiert werden. Allerdings nehmen solche Heizungen recht viel Platz weg und schränken die Bewohner bei der Raumgestaltung ein. Außerdem sehen solche Heizkörper recht unansehnlich aus. Als Alternative bietet sich der Einbau einer komfortablen Fußbodenheizung für das eigene Zuhause an, welche sich unter dem Bodenbelag verbirgt. Auf diese Weise lässt sich wichtiger Platz sparen und die entstehende Wärme besser genießen.
  6. Nachhaltiges Bauen ist ein Trend, dem sich auf Dauer niemand entziehen wird. Das liegt nicht nur am Zeitgeist, der gern (und in diesem Fall vernünftigerweise) alles sammeln und recyceln möchte – auch schon mal benutzte Baumaterialien. Grund sind vor allem auch gesetzliche Zwänge. Denn wenn Gebäude nach dem CO2-Potenzial der verwendeten Baumaterialien eingestuft und besteuert werden, dann ist Nachhaltigkeit ganz einfach aus ökonomischer Sicht vernünftiger. Deswegen wird sich eine ganze Serie bei HaustechnikDialog diesem Thema widmen.
  7. Der Baustoffhersteller Franz Carl Nüdling Basaltwerke GmbH + Co. KG denkt konsequent in die Zukunft. Das zeigt sich auch an den hohen Ansprüchen des Unternehmens in Bezug auf den Umweltschutz und die Nachhaltigkeit der Produkte sowie deren Herstellung. Neben dem zertifizierten Energiemanagementsystem nach DIN ISO 50001 : 2018 setzt FCN aktuell mit der Mitgliedschaft bei der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ein weiteres Zeichen.
  8. Die neue Trendanalyse von BauInfoConsult zeigt: Die zukünftige Baunachfrage bis 2023 wird vor allem vom Thema Energieeffizienz und Nachhaltigkeit bestimmt. Das gilt auch für die Trends am Dach: Nach Ansicht der Dachdecker und Zimmer wird die Dachdämmung der mit Abstand führende Nachfragetrend in den kommenden Jahren bis 2023 sein. Erstaunlich wenig Auftrieb gibt es dagegen bei der Nachfrage für Photovoltaik auf dem Dach. Das ist ein Ergebnis der Befragung zur jetzt erhältlichen Branchenstudie „BauInfoConsult Jahresanalyse 2021/2022“.
  9. Hersteller > Handel > Verarbeiter > Endkunde: Was lange Zeit als unveränderliche Vertriebskette der Sanitärbranche galt, wurde im letzten Jahr, beschleunigt durch Corona, komplett auf den Kopf gestellt. Wie sich die Sanitärbranche durch die Coronapandemie verändert hat, hat die auf die Baubranche spezialisierte Unternehmensberatung Munich Strategy in der Studie “Sanitärbranche 2021” untersucht. Munich Strategy hat über 100 Sanitärverarbeiter zu vier zentralen Handlungsfeldern befragt und aus den Antworten die neuen Spielregeln der Branche abgeleitet.
  10. Bereits jedes fünfte neu gebaute Ein- oder Zweifamilienhaus ist ein Fertighaus, wie eine Erhebung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) zeigt. "In solchen Untersuchungen wird der Massivbau immer Fertighäusern aus Holz gegenübergestellt", sagt Holger Kühne vom Fertighausbauer Dennert. Was die wenigsten wissen: "Seit mehr als 20 Jahren gibt es Fertighäuser auch in Massivbauweise."
  11. Seit Anfang des Jahres hat die Bundesregierung eine Überarbeitung der Fördermaßnahmen umgesetzt. Diese geben neuen Anreiz zum Austausch der Heizungsanlage.
  12. Unser Wohnen ist stark von Umwelt- und Kostenbewusstsein geprägt. Häuser besitzen heute eine Gebäudehülle, um Wärmeverluste zu vermeiden – eine kontrollierte Lüftung ist daher fast unumgänglich. Mit der Luft-Wärme-Zentrale LWZ 8 CS von Stiebel Eltron werden gleich mehrere Haustechnikanforderungen abgedeckt: Das Multifunktionsgerät kann nicht nur heizen, Warmwasser bereiten und lüften, sondern auf Wunsch auch kühlen. Auch der Anschluss einer Solarthermie-Anlage ist möglich, genauso wie die Nutzung in Verbindung mit einer Photovoltaik-Anlage.
  13. Die Starkregenfälle und das Hochwasser der vergangenen Wochen haben in weiten Teilen Deutschlands erhebliche Schäden verursacht: Neben der humanitären Notlage und dem immensen materiellen Schadensausmaß wurden dabei auch Trinkwasser-Installationen stark verunreinigt. Jetzt sind SHK-Installateure gefragt: Sie müssen die Trinkwasser-Installationen schnellstmöglich reinigen und spülen, sobald die Wasserversorgungsunternehmen wieder einwandfreies Wasser liefern. Was sie dabei zu beachten haben, hat Geberit kurz und prägnant in einem Dokument zusammengestellt – hersteller- und materialunabhängig. Dieses Dokument sowie zusätzliche Informationen zur Trinkwasserhygiene erhalten Sie unter diesem Link: .
  14. Ab sofort sind sämtliche Produkte von Taconova auch auf der digitalen Infoplattform für Bauprodukte ausschreiben.de zu finden. Vom Zubehör für den hydraulischen Abgleich bis hin zu hocheffizienten Umwälzpumpen können nicht nur alle Produktinfos online eingesehen, sondern auch in neun verschiedenen Datei-Formaten heruntergeladen und direkt weiterverarbeitet werden.
  15. Der Fachkräfteengpass im Handwerk wird für Betriebe immer deutlicher spürbar. Es fehlen in diesem Jahr knapp 65.000 Handwerkerinnen und Handwerker, wie das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) in seiner Studie vom April 2021 feststellt.
  16. inVENTer hat seine Webpräsenz komplett überarbeitet. Vor allem die Referenzdarstellung wurde neu konzipiert: Ab sofort stehen in den Bereichen Ein- und Mehrfamilienhäuser, Wohnheime, Büros & Gewerberäume zahlreiche neue Referenzen mit Fotos und Erfahrungsberichten zur Verfügung. Das Prinzip der dezentralen Wohnraumlüftung wird auf der neuen Website mit vielen Grafiken und einer 360 Grad-Darstellung der inVENTer-Lüftungssysteme anschaulich erklärt. Auch der Servicebereich mit umfangreichem Downloadmaterial und neuen Messeterminen wurde übersichtlicher gestaltet.
  17. Thermostatarmaturen im Bad bieten höchsten Bedienkomfort. Denn mit ihnen lässt sich die Wassertemperatur im Nu exakt einstellen, und Temperaturschwankungen gleichen sie automatisch in Sekundenschnelle aus. Ihre standardmäßige Heißwassersperre bei 38° C, die nur durch aktives Entriegeln eines Sperrknopfs aufgehoben werden kann, senkt zudem die Gefahr von Verbrühungen.
  18. Die 13. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren wird am 5. und 6. November 2021 als Online-Konferenz stattfinden. Inhaltlich wird sie das wichtigste Thema im Gebäudesektor in den Mittelpunkt stellen: Die energetische Sanierung von Bestandsbauten ist die Stellschraube zum Erreichen der Klimaschutzziele. Dabei wird es nicht allein um technische Lösungen, sondern ganz besonders um die gesellschaftliche Diskussion zur Nachhaltigkeit des Bauens gehen.
  19. Die UWS Technologie GmbH gehört zu den führenden Herstellern auf dem Gebiet Heizwasseraufbereitung in Deutschland. Das familiengeführte mittelständische Unternehmen ist weiter auf Wachstumskurs und investiert in nahezu alle Standorte. Um seine Position zu stärken und näher am Kunden zu sein, stellte das Unternehmen in den letzten beiden Jahren 31 neue Mitarbeiter ein. Verstärkung holte sich UWS Technologie vor allem im Vertrieb, aber auch in der Technik, der Produktion und im Marketing. Ziel ist es, trotz der erschwerten Bedingungen durch die Corona-Pandemie, die Position im Bereich der Heizwasseraufbereitung, aber auch der Trinkwasserhygiene weiter auszubauen.
  20. Mit der Daikin Altherma 3 M komplettiert Daikin sein bereits umfassendes Portfolio an Luft-Wasser-Wärmepumpen. Hauptargument für die neue Wärmepumpe ist ihr enormes Sparpotenzial: Sowohl ihr Anschaffungspreis als auch die geringen Kosten im laufenden Betrieb sind schwer zu übertreffen. Aufgrund der vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten der Daikin Altherma 3 M zum Kühlen und Heizen in Gebäuden ist die Wärmepumpe eine leistungsstarke Rundumlösung, die zugleich umweltschonend arbeitet.
  21. Als Entwässerungsspezialist hat Dallmer verschiedene Lösungen, die Wasser aus unterschiedlichen Gebäudebereichen ableiten, in seinem Produktportfolio. Eine Neuerung für Badezimmer ist der Duschwannenablauf ORIO DallBox. Er ist eine Weiterentwicklung des bewährten Dallmer ORIO-Systems, welches nun um eine Dichtmanschette mit Flex-Element erweitert worden ist. Dadurch entstehen viele Vorteile hinsichtlich Wartung sowie Revisions- und Ausgleichsmöglichkeiten.
  22. Farben sind ein starker Ausdruck unserer Persönlichkeit. Bei der Farbauswahl unserer Kleidung, unseres Autos oder unserer Wohnungseinrichtung – überall spielt die Farbe eine wichtige Rolle im Rahmen der Kaufentscheidung. Mit Farben kann jeder ganz nach seinem persönlichen Geschmack Wohnräume individuell und kreativ gestalten. Deshalb hat Raumklimaspezialist Zehnder zusammen mit der renommierten Expertin für Farb- und Materialkonzepte Juliette Baumgartner ein völlig neues Zehnder Farbsystem für die Zehnder Design-Heizkörper entwickelt: Dadurch greift der Raumklimaspezialist nicht nur neue Farbtrends auf, sondern gestaltet diese aktiv mit und setzt neue Trends.
  23. … in eine andere Welt. Kurz mal den Alltag hinter sich lassen und Energie tanken. Wer wünscht sich das nicht. Und mit dem Duschtraum von Kermi ist das sogar im heimischen Badezimmer möglich.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.